Frauen

Simpelthen

"ein modernes zeitloses Design bedeutet für mich Luxus im Alltag" Simone Klemm

Seit drei Jahren entwirft die erfahrene Designerin Simone Klemm für ihr neues Label simpelthen eine klare minimalistische Linie bei der eine Edition auf der anderen aufbaut.  Die Entwürfe sind von architektonischer Einfachheit und grosser Stärke. Weniger ist mehr, aber es muss das Richtige sein. Volumen, Schnitt und Material ergeben eine Einheit und Kleider zum Wohlfühlen. Alles was möglich ist, wird in und um Zürich entwickelt und im Tessin gefertigt. Näher und nachhaltiger geht nicht. Die Designs werden nur in kleinen Stückzahlen produziert, dann wechseln Material oder Farbe.

Ida Gut, das ist Mode mit eigener

Handschrift – stilvoll, zeitweit

und lebenstauglich.

Ida Gut

Die dreidimensionale Form eines Kleidungsstücks zu definieren ist für Ida Gut eine architektonische Präzisionsarbeit, bei der neben solidem Handwerk jedes Detail wichtig ist. Genauigkeit und Erfahrung sind für den Ausdruck und die Passform entscheidend. Es ist eine Herausforderung eine Kollektion zu entwickeln, die mehr als einem bestimmten Typ entspricht, sondern Menschen jeden Alters und unterschiedlichster Figur Lieblingsstücke bietet. Und zwar seit vielen Jahren mit gleichbleibendem Anspruch in Sachen Stil, Qualität und Innovation.
Foto: Franz Rindlisbacher

Seit über 30 Jahren..

Atame

Atame`s Kleider strahlen einen zeitlosen urban chic aus: eure Lieblingskleider für lange Zeit.

Seit vielen Jahren entwirft Franziska Scherrer für ihr Label Atame Kleidungstücke, die durch ihre klaren und reduzierten Schnitte bestechen. Ihre feminin-sportliche Passform ermöglicht einen hohen Trag-Komfort. Designs für alle Gelegenheiten, aus hochwertigen und vorwiegend natürlichen Stoffen, werden in kleinen Stückzahlen das ganze Jahr hindurch nachhaltig produziert.

«Ich dekonstruiere Schweizer Präzision und kombiniere sie mit einem Mix aus Handwerkskunst und der bezaubernden Unvollkommenheit Koreas.»

Nina Yuun

Kleider und Accessoires entwirft Stephanie Nina Yoon stets inspiriert von ihrem eigenen Umfeld. Sie mache «Hüllen für selbstsichere Seelen», sagt sie und schafft dabei mühelos den Spagat zwischen Haute Couture und Alltagstauglichkeit. Die Designerin empfindet ihre Kreationen als «modulares Daheim für die Seele.» Wer ihre Kleider kennt und trägt, merkt schnell, dass hier eine Frau am Werk ist, die weiss, wovon sie spricht. Grossen Wert legt Stephanie Nina Yoon auf kompromisslose Qualität, was ihrer Meinung nach Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit ihrer Kleider und Taschen hat. «Lieber besser als viel kaufen», heisst die Devise. Für Nina Yuun sind das nicht Slogans, sondern gelebte Wirklichkeit.

„Nachhaltigkeit und faire Produktionsbedingungen sind mir wichtig."

Elfe 11

Kathrin Wegmann ist Gründerin das Modelabels ELFE11. Sie entwickelt in einem kleinen Team 2 Kollektionen pro Jahr. Sie sind durch den direkten und langjährigen Kontakt mit den Produktionsstätten,  die kompakten Kollektionen, das kleine Team und die kurzen Handelsdistanzen gewährleistet. Die Kleider werden unter sozialen Bedingungen nach europäischer Norm hergestellt.

Würdevolle Frauen würdigen Frauen

Moya Kala

Loungewear

Unsere Produkte werden von einem kleinen Familienunternehmen in Varna, Bulgarien liebevoll genäht. Das Unternehmen ist bereits seit 1990 im Wäsche-Sektor tätig. Die rund 20 Näherinnen, allesamt langjährige Mitarbeiterinnen, arbeiten gerne im Unternehmen und schätzen die Fürsorge der Eigentümerschaft.

Es ist uns ein persönliches Anliegen, dass alle diese Frauen ihre Arbeit in Würde und mit Freude ausführen können. Denn uns sind die Frauen, die unsere Produkte herstellen, genau so wichtig wie jene, die sie tragen.

"Nachhaltigkeit und Transparenz sind für uns selbstverständlich."

J.Grubenmann

Die Kreationen von J.Grubenmann, bestehen aus entspannter Eleganz und raffinierten Schnittformen. Diese Kombination erweist den Looks und Kollektionen eine unkonventionelle Frische.
Wie bei allen unseren sorgfältig ausgewählten Labels, zeichnet sich auch J.Grubenmann, durch ihre Transparenz, Regionalität, und professionelle Verarbeitung der Kleiderstücke, Pret-à-porter aus.

«Le Strick c'est chic»-Beige

Beige

«Le Strick c'est chic»-Beige
Bei BEIGE dreht sich alles um den Stoff. Seit 1996 entwerfen die beiden Textildesignerinnen Manuela Helg und Karin Maurer unter dem Label BEIGE textilie Produkte: «Material, Muster und Farben sind unsere grosse Leidenschaft».

Aus exquisiten Stoffen, die alle in Zürich entworfen werden, entstehen Kleider mit femininen Schnitten sowie Accessoires mit fein umgesetzten Details, Oberteile für den Mann und exklusive Wohnaccessoires.

Design by BEIGE - Made in Switzerland

"colour power for smart people" - Zit. xess+baba.

xess & baba

xess+baba ist ein Schweizer Design-Label, das seit 1994 für innovatives, kunstvolles Strickdesign steht.
Der unverwechselbare Look und die ausgezeichnete Qualität machen die Marke in der Schweiz und über deren Grenzen hinaus zum beliebten Must-have-Outfit. Beinahe jedes Kleidungsstück ist beidseitig tragbar verarbeitet. Die besondere xess+baba-Stricktechnik lässt dabei überraschende Innenseiten entstehen.

"je öfter ein Kleidungsstück getragen wird, desto nachhaltiger ist es"

Pfeffer/Verbeek

Das Label steht für nachhaltige und individuelle Kleidungsstücke. Den beiden Modedesignerinnen Susanne Pfeffer und Nicole Verbeek ist es wichtig, Mode zu entwerfen, die Trends überdauern und den persönlichen Bedürfnissen der Trägerin –  je nach Lebensphase – angepasst werden können. Beide sind zweifache Mütter und kennen die Herausforderungen, welche jeder Tag mit sich bringt und wie es ist, unterschiedlichste Lebensbereiche in Einklang zu bringen. Unterwegs oder in den eigenen vier Wänden im Kanton Bern entstehen die Kollektionen.

„Mich faszinieren die gestalterischen Möglichkeiten, mittels Stoffen, Leder, Farben und Prints eine ganzheitliche Geschichte zu erzählen."

Kleinbasel

Zusammen mit ihrem Team von 9 Mitarbeitern designt, entwickelt, produziert, vertreibt und verkauft sie ihre Kollektionen in den eigenen Shops in Basel sowie an ausgesuchte Läden in der Schweiz. Gegensätze ziehen sich an und bringen positive Spannungen. Die Prints sind mal diagonal und mal floral. Die Kleider von kleinbasel umspielen in sinnlichen Faltenwürfen den Körper und zeichnen ihn mit grafisch klaren Linien nach. Beide Stilelemente stehen gleichzeitig für die unverkennbare Handschrift von kleinbasel by Tanja Klein.

"Après tout, qu’il y a-t-il de plus commun qu’un vêtement?"

Nom Commun

Simple et contemporaine, la garde-robe de Nom Commun propose des vêtements pour le quotidien. Chaque pièce est produite en série limitée et confectionnée avec des tissus de qualité issus des surplus de production des grandes maisons de couture.

Nom Commun est une marque indépendante suisse de prêt-à-porter fondée en 2017 par Mélisande Grivet.

«Mode ist vergänglich. Stil niemals»

Coco Chanel

Yadê Couture

Als gelernte Damenschneider vertiefte Sadiye Demir ihr Wissen bei verschiedenen Boutiquen, sowie beim Stadttheater Biel-Solothurn. Im Jahr 2018 machte sie sich selbständig und gründete sie ihr eigenes Atelier Yadê-Couture an der Junkerngasse 38 in Bern. Sie betreut ihre Kundschaft mit Massanfertigungen und Anpassungen. Parallel arbeitet Sadiye bei TOKU swiss labels im Verkauf. 2020 kreiert sie im Rahmen der Fashion Week London ihre erste Haute-Couture Kollektion im Bereich Abendmode.
Für die Sommersaison 2022 liegt die erste Kollektion ab der Stange bereit. Blusen und Hosen aus Tencile, welche sowohl im Alltag wie auch für den festlichen Auftritt geeignet sind. 

Nathalie Schweizer

Seit 2011 kreiert Nathalie unkomplizierte Bademode, die durch raffinierte Schnitttechnik und minimal eingebaute Unterstützungselemente guten Halt bietet. Sie arbeitet mit wirkungsvollen Farbkombinationen und schlichten Stilelementen. Ihre Bademode ist natürlich schön, unaufdringlich elegant und mühelos bequem.
Für Nathalie Schweizer ist es wichtig, dass Frauen sich wohl fühlen in ihrer Bademode. Ein grosses Anliegen ist ihr ebenso die Nachhaltigkeit der Produktion sowie die hochwertige Qualität der Stoffe.